Full House – mehr als 60 Gespanne am Start

Das wird wieder ein Augen- und Ohrenschmaus: Mehr als 60 Gespanne gehen bei der Hockenheim Classics in zwei Startgruppen auf die Strecke.

Da sind zum einen in der DHM-Startgruppe N+Q die Vintage- und Post-Vintage-Gespanne bis 1949, Classic-Gespanne bis 600 ccm bis 1967 und Post- Classic-Gespanne GP bis 500 ccm Viertakt bis 1976 (Klasse N) sowie die Clubsport-Gespanne Sitzer 15 Zoll bis 1983 der Klasse Q. Hinzu kommen noch die Gespanne der FHRM aus der Schweiz.

In der zweiten Startgruppe fahren die DHM-Klassen C, Y und Z. Das sind Youngtime-Renngespanne 350 ccm 2-Takt und 600 ccm 4-Takt 1984 – 1993 (Klasse C), Post Classic GP/Youngtime GP-Gespanne bis 500 ccm Zweitakt 1968 – 1993 (Klasse Y) und die große Gruppe der Gespanne-Kneeler 750/2-Takt + 1000/4-Takt bis 1983 (Klasse Z).

So verschieden die Startgruppen auch sein mögen, sie bieten doch jede auf ihre Weise spektakulären Gespannsport. Die N-Gespanne starten z. B. mit klassischem Schiebestart. Bei diesen sog. Sitzergespannen und 16“ Kneelern „turnen“ die Beifahrer noch in alter Manier, was gerade in der Sachskurve zu waghalsigen Manövern führen wird.

Die C-, Y- und Z-Gespanne, also die Gespanne der jüngeren Baujahre, sorgen aufgrund ihrer besseren Motorleistung und optimierten Bauweise für hohe Geschwindigkeiten, nicht nur auf den Geraden sondern auch im Kurvenbereich. Da sind heiße Positionskämpfe vorprogrammiert.

close

Newsletter abonnieren!

Jetzt eintragen und immer auf dem neuesten Stand bleiben.

Ich akzeptiere die Datenschutzvereinbarung