Raritäten der 1920er/1930er Jahre

Die ältesten Rennmotorräder, die bei der Hockenheim Classics zu sehen sind, stammen aus den 1920er und 1930er Jahren, so zum Beispiel:

  • Scott TT, Baujahr 1929, gefahren von Theo Müller (E53)
  • Rudge Ulster, Baujahr 1931, gefahren von Hansueli Wyssen (E38)
  • Rudge Ulster, Baujahr 1932, gefahren von Fabio Bissig (E30)
  • Sarolea 34B, Baujahr 1934, gefahren von Matthias Schmitt (E34)
close

Newsletter abonnieren!

Jetzt eintragen und immer auf dem neuesten Stand bleiben.

Ich akzeptiere die Datenschutzvereinbarung